Filterdetektionstechnik 2.0

FDT 2.0 ist ein neues Screening-Verfahren, das speziell zur Kontrolle großer Frachtvolumen oder Lagerplätzen auf das Vorhandensein von Sprengstoffen, Betäubungsmitteln oder illegalen Feuerwerkskörpern entwickelt wurde. 

Es werden Luftproben von geschlossenen Einheiten, wie beispielsweise Trailern, Containern oder Garagenboxen, entnommen. Die Luftproben werden anschließend in einem speziellen Raum auf das Vorhandensein (bzw. Nichtvorhandensein) von Sprengstoffen, Betäubungsmitteln oder illegalen Feuerwerkskörpern kontrolliert.

FDT 2.0 ist vor allem für große Mengen an empfindlicher und wertvoller Ladung eine gute Screening-Methode. Die Fracht braucht nicht extra abgeladen und wieder aufgeladen zu werden, wodurch Beschädigungsrisiken minimiert und die Fracht schnell und effizient gesichert werden kann.

Da Het Twickelerveld b.v. über eine mobile Abzugseinheit zur Entnahme von Luftproben verfügt, können wir an jedem gewünschten Ort die Filterung durchführen. Da wir auch einen mobilen Analyseraum haben, sind wir in der Lage, im Falle eines großen Auftrages, den gesamten Prozess vor Ort durchzuführen und damit eine Menge Zeit zu sparen.

Auf Schiphol verfügt Het Twickelerveld über eine Kapazität zur Untersuchung von 40 Trailern pro Stunde.

Mit mobilen Einheiten können wir 20 Trailer pro Stunde untersuchen.

Um mehr über die Anforderungen zu erfahren, die an den Einsatz dieses Systems gestellt werden, kontaktieren Sie uns bitte unter info@detectiondog.nl